Projekt 2015

Ein Hauch Mystik. Der keltische Baumpfad.

Dem Sagen umwobenen Volk der Kelten spricht man eine besonders enge Verbundenheit zur Natur zu. So weiss man, dass die Kelten Pflanzen magische Kräfte zuordneten. Bekannt sind insbsonders die heilende Mistel und die den Kelten heilige Eibe.
Im Zuge des Neopaganismus des letzten Jahrhunderts wurde diese innige Beziehung zu Pflanzen und Bäumen zum sogenannten Keltischen Baumkreis weiterentwickelt.

Der Förderkreis Freude des Luisenparks unterstütze die Anlage des rund 1km langen »Keltischen Baumpfades« im Luisenpark. Entlang des Baumpfades sind alle 22 Bäume des Keltischen Baumkreises zu finden — versehen mit Schautafeln, die ihre esoterische aber auch ihre botanischen Bedeutung erläutern.

Wenn Ihnen also demnächst jemand die Frage stellen sollte »…und welcher Baum bist Du?« — nicht wundern, im Luisenpark nachschauen.

Weitere Projekte

>>

Der  enorme Zuspruch, den die Führungen unter Leitung von Werner Molitor und Ellen Oswald bisher schon  erfahren haben und noch erfahren werden, haben den Entschluss des Förderkreises, dieses  Projekt zu unterstützen, eindrucksvoll bestätigt . 

Dr. Klaus Wormer , Freund des Luisenparks