Projekt 2009

Farne, so groß wie Bäume. Das Baumfarnhaus — Ingo-Kalternborn-Haus.

Noch bevor sich Bäume auf unserem Planeten entwickelten, bildeten grosse Baumfarne schon die damaligen Wälder. Der Förderkreis Freunde des Luisenparks schenkte dem Park 2009 zu seinem 25. Jubiläum ein rund 160 Quadratmeter grosses Glashaus, das diesen Urgetümen der Pflanzenwelt gewidmet ist. Es ist das mit Abstand größte und bedeutendste der bis dahin durchgeführten Förderprojekte und gehört mittlerweile zu den Juwelen des Parks.

Zu Ehren des langjährigen Vorsitzenden des Förderkreises, Ingo Kaltenborn, wurde das Baumfarnhaus zum dauerhaften Andenken in Ingo-Kaltenborn-Haus umbenannt. Dem  Wirken Ingo Kaltenborns sind die Fortschritte und Erfolge des Vereins maßgeblich zuzuordnen. Insbesonders die erfolgreiche Umsetzung der vielen Förderprojekte.

Weitere Projekte

>>

Der Besuch ist eine Reise in die Urgeschichte der Flora unseres Planeten. Der Förderkreis hat dieses umfangreiche Projekt anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums gestiftet. Zu Ehren seines langjährigen und außerordentlich erfolgreichen Vorsitzenden wurde dieses Juwel zum »Ingo-Kaltenborn Haus« umbenannt.

Jürgen Wünneberg, Freund des Luisenparks